Tobias “Kurbel” KURBJUWEIT

Geboren am:
30.12.1982
Im Verein:
2005 - 09/2006
Vor Union:
1.FC Magdeburg (2004/05), Mainz 05 (2003/04), FC St.Pauli (2002/03), Carl Zeiss Jena (1989-02)
Erstes Spiel für Union:
5.08.2005, 1.FC Union Berlin - Berliner AK 2:1
A-Länderspiele für Union:
-
Letztes Spiel für Union:
28.05.2006, 1.FC Union Berlin - TSG Neustrelitz 3:0
Nach Union:
TeBe Berlin (01/2007-07), Köpenicker SC (2007/08), BFC Dynamo (2008-10), Carl Zeiss Jena (2010-01/11), Chemnitzer FC (01/2011-11), BFC Dynamo (2011/12)
Nationalität:
Deutschland

Foto: Union-Programm

 
Linker Offensivspieler
EinsätzeKartenTorerfolge
Spiele:33 Rote Karten:0 Tore:10
Eingewechselt:8 Gelb-Rote Karten:0 Elfmeter:0 (0)
Ausgewechselt:10 Gelbe Karten:2
 
Saison Einsätze E. A. R. GR. G. Tore Elfm.
Trikot Nr. 10 NOFV-Oberliga Nord 2005/06 29 (30) 8 10 0 0 2 6 0 (0)
Landespokal 2005/06 4 (5) 0 0 0 0 0 4 0 (0)

Der Sohn des ehemaligen DDR-Nationalspielers Lothar Kurbjuweit spielte immer sehr engagiert, aber nur selten glücklich. Konzentrationsmängel und fehlende Übersicht trübten den Gesamteindruck nachhaltig. Nur zu Saisonbeginn Stammspieler, verdarb ihm spätenstens der Einstieg von Christian Schreier als Cheftrainer die Saison. Schreier war es auch, der ihn trotz laufenden Vertrages im Sommer 2006 aussortierte und kaum jemand mochte da sportliche Einwände erheben. Es war aber auch Kurbjuweits Charakter, der bei Schreier in der Kritik stand, der Offensivspieler war vom Trainer als Störer des Mannschaftsfriedens ausgemacht worden.

Kurbjuweit fand im Sommer keinen neuen Verein, blieb zunächst bei Union und durfte nur mit der Verbandsligaelf trainieren, klagte sich aber im September 2006 wieder ins Mannschaftstraining der nunmehr Regionalligaelf ein. Nach kurzen Scharmützeln wurde ein Kompromiss gefunden, der Vertrag wurde zum Jahresende 2006 beendet.

Tobias Kurbjuweit war von Sommer 2012 ein Jahr lang als Co-Trainer der U17, danach in gleicher Funktion bei der U20 von Hertha BSC tätig.