Andreas “Otto” ZIMMERMANN

Vollständiger Name:
Andreas Uwe Zimmermann
Geboren am:
28.12.1969
Im Verein:
1995 - 1996
Vor Union:
Hertha BSC (1992-95), Spandauer BC (-92), Norden-Nordwest Berlin
Erstes Spiel für Union:
4.08.1995, 1.FC Union Berlin - Hertha BSC Amateure 3:1
Letztes Spiel für Union:
11.05.1996, 1.FC Union Berlin - Bischofswerdaer FV 2:0
Nach Union:
LR Ahlen (1996-2002), Rot-Weiss Essen (2002/03), Paderborn 07 (2003/04), 1.FC Klewe (2004-06), Siegfried Materborn (2006-12/06)
Karriereende:
2006
Trainerkarriere:
Rot Weiß Ahlen (U23 07/2008-06/09, U19 07/2009-09/09, I.Mannschaft 09/2009, Co-Trainer I.Mannschaft 10/2009-), FC Ingolstadt (U19 07/2011-04/12), Carl Zeiss Jena (09/2013-05/14), Rot-Weiß Oberhausen (07/2014-08/16), VSG Altglienicke (07/2018-06/19), Wuppertaler SV (07/2019-09/19), Rot Weiß Ahlen (11/2020-11/22)
Funktionärskarriere:
1.FC Kleve (Sportdirektor 01/2007-07/07), Rot-Weiß Ahlen (Koordinator des Leistungsbereichs des Nachwuchsleistungszentrums 07/2008-), FC Ingolstadt (Leiter Nachwuchsleistungszentrum 07/2011-)
Nationalität:
Deutschland
Andreas Zimmermann
Foto: Marco Leipold
EinsätzeKartenTorerfolge
Spiele:30 Rote Karten:0 Tore:0
Eingewechselt:7 Gelb-Rote Karten:0 Elfmeter:0 (0)
Ausgewechselt:4 Gelbe Karten:5
Saison Einsätze E. A. R. GR.G.Tore Elfm.
Regionalliga Nordost 1995/96 29 (34) 7 4 0050 0 (0)
Paul-Rusch-Pokal 1995/96 1 (2) 0 0 0000 0 (0)

Auf den ersten Blick war die Verpflichtung des Innenverteidigers eine sehr vernünftige, denn nachdem man fünf Jahre am Stück den Aufstieg in Profifußball verpasst hatte, war der Verein finanziell völlig ausgeblutet und dringend darauf angewiesen, den Personaletat zu senken. Der gebürtige West-Berliner kam als Vertragsamateur von Hertha BSC, war vermutlich relativ preiswert und trotzdem mehr als solide genug, um die sportlichen Ambitionen nicht völlig abschenken zu müssen. Leider war das Regal, in dem solche Spieler lagen, für den Verein zu diesem Zeitpunkt schon zu hoch. Zimmermann spielte eine sehr anständige Saison und wechselte dann ins Westfälische, wo ein Kosmetikhersteller sich zur Erbauung eine Fußballmannschaft hielt und angemessene Gehälter pünktlich zahlte.