Fritz FUCHS

Geboren am:
18.10.1943
Amtszeit von:
30.09.1998 - 01.06.1999
Spielerkarriere:
Hassia Bingen (1975-78), 1.FC Kaiserslautern (1969-75), SV Alsenborn (1963-69)
Trainer vor Union:
1.FC Saarbrücken (07/1993-11/93), SC Freiburg (01/1989-04/89), Arminia Bielefeld (10/1986-11/87), FC Homburg (01/1985-08/86), SSV Ulm (12/1984-04/85), Kickers Offenbach (07/1984-12/84), SC Freiburg (07/1983-06/84), VfR Bürstadt (1979/80)
Erstes Spiel für Union:
04.10.1998, 1.FC Union Berlin - Sportfreunde Kladow 6:0
Letztes Spiel für Union:
15.05.1999, FC Carl Zeiss Jena - 1.FC Union Berlin 1:1
Trainer nach Union:
RW Essen (06/1999-10/99), FK Pirmasens (10/2003-04/05), 1.FC Saarbrücken II (07/2005-08/2005), 1.FC Saarbrücken (08/2005), 1.FC Saarbrücken II (09/2005-06/06), 1.FC Saarbrücken U19 (Sportlicher Leiter, 07/2006-), 1.FC Kaiserslautern (Teammanager, 01/2008-03/08), Eintracht Trier (Sportlicher Leiter, 04/2009-05/10), SV Hermersberg (07/2013-06/15)
Nationalität:
Deutschland
Fritz Fuchs
Foto: Union-Programm
 
Spiele gewonnen unentschieden verloren Punkte PPS
27 14 5 8 47 1,74
 
Saison Spiele gewonnen unentschieden verloren Punkte PPS
Regionalliga Nordost 1998/99 25 13 5 7 44 1,76
Paul-Rusch-Pokal 1998/99 2 1 0 1 3 1,50

Fritz Fuchs entsprach dem von der Vereinsführung erstellten Anforderungsprofil: Ein erfahrener Mann mit höherklassigen Ambitionen. Mit dem Geld von Nike und Kinowelt konnte man wieder gestandene Spieler verpflichten, also verzichtete man auch auf die Dienste der preiswerten Trainer aus der eigenen Spielerfamilie. Fuchs formte eine neue Mannschaft und legte auch schon den Grundstein für die folgende Ära Wassilev, den angepeilten Aufstieg aber verfehlte er deutlich. Trotzdem traf sein Rücktritt mitten in der Saisonvorbereitung die Verantwortlichen völlig überraschend.